Zug, Hamburg, China
Begrüßten den ersten Zug in Hamburg (v.l.): Hamburgs Wirtschaftssenator Michael Westhagemann, stellvertretende Generalkonsulin Wei Wang und HHM-Vorstand Axel Mattern (© HHM)
Print Friendly, PDF & Email

Mit einer direkten Zugverbindung zwischen dem DUSS-Terminal in Hamburg-Billwerder und Schanghai wird das Angebot an Containerzugverbindungen nach China erweitert.

Jüngst erreichte der erste Containerzug der neuen Verbindung vollbeladen das DUSS-Terminal in Hamburg-Billwerder. Der neue Service verbessert das bereits dichte Angebot an Zugverbindungen zwischen Hamburg und China.

Gestartet in Hamburgs Partnerstadt Schanghai, führte die neue Verbindung den Zug über Kasachstan (Alashankou), Belarus und Polen (Małaszewicze) schließlich nach Hamburg. Betrieben wird der Shanghai Express durch die Shanghai Orient Silkroad Intermodal Co. Ltd.

Hamburgs Erster Bürgermeister, Peter Tschentscher, sieht in der neuen Containerzugverbindung eine weitere Stärkung der Handelsbeziehungen zwischen Hamburg und China. »Ich freue mich, dass nun erstmals mit dem ›Shanghai-Express‹ eine direkte Güterzugverbindung zwischen Hamburg und Shanghai in Betrieb genommen wurde.«

Seine Jungfernfahrt trat der »Shanghai-Express« mit fünfzig 40-Fuß-Containern an, die unter anderem Kleidung, Schuhe, Glasware, Autoteile, Photovoltaiktechnik, Kochutensilien, Möbel, Lampen und andere Konsumgüter enthielten. Im Regelbetrieb wird zunächst wöchentlich ein Zug in Richtung Hamburg starten, langfristig soll die Frequenz jedoch auf zwei bis drei Fahrten pro Woche erhöht werden. Laut Angaben des Betreibers sind die Abfahrten bis Ende des Jahres bereits ausgebucht.

Im Seehafen Hamburg werden jährlich rund 2,4 Mio. TEU im China-Verkehr umgeschlagen, das ist fast jeder dritte Container. Die Schienentransporte bieten eine Alternative zum See- und Lufttransport. Wöchentlich wurden im vergangenen Jahr über 230 Verbindungen zwischen Hamburg und 20 Destinationen in der Volksrepublik angeboten. In diesem Jahr sind weitere Verbindungen aus Shijiazhuang (Provinz Hebei) und Wuhei (Provinz Gansu) hinzugekommen. 2020 wurden rund 107.000 TEU auf der Schiene zwischen China und Hamburg transportiert.

Teilen: