Wasserstoff, Tanker, Inovyn
Die VT-Gruppe lässt den Tanker »Volendam« auf einen Antrieb mit Wasserstoff umrüsten (© Verenigde Tankrederij)
Print Friendly, PDF & Email

Inovyn will in einer Partnerschaft mit der niederländischen VT-Gruppe (Verenigde Tankrederij) den ersten wasserstoffbetriebenen Tanker für flüssige Chemikalien bauen.

Dies ist Teil der laufenden Strategie des zum Ineos-Konzern gehörenden Chemieunternehmens Inovyn zur Entwicklung von grünem Wasserstoff und zum Ersatz bestehender kohlenstoffbasierter Energie-, Rohstoff- und Kraftstoffquellen, heißt es in einer Mitteilung. Die VT-Gruppe wird ein bestehendes Binnenschiff umrüsten. Den Angaben zufolge sollen dadurch jährlich 1.000 t an CO2-Emissionen eingespart werden.

Der Wasserstoff-Tanker soll wichtige Rohstoffe für Inovyn zwischen den Standorten Antwerpen und Jemeppe in Belgien transportieren. Der kohlenstoffarme Wasserstoff für den Antrieb des Schiffs wird von Inovyn als Nebenprodukt der chemischen Produktion geliefert.

Wouter Bleukx, Hydrogen Business Manager bei Inovyn: »Dies ist das jüngste Beispiel dafür, dass Inovyn die Dekarbonisierungsagenda als Teil des 2 Mrd. € schweren Investitionsprogramms von Ineos vorantreibt. Der wasserstoffbetriebene Verkehr wird eine entscheidende Rolle auf Europas Weg zu Netto-Null spielen.« (ga)

Teilen: