Print Friendly, PDF & Email

Ein neues Flusskreuzfahrtschiff in China bekommt Azimutanlagen des deutschen Antriebherstellers Schottel. Das von CSC designte Schiff ist für den Einsatz auf dem Jangtse, dem größten Fluss Chinas, vorgesehen.

Das neue Schiff ist Eigentum der Changjiang Cruise Overseas Travel, befindet sich im Bau bei China Merchants Heavy Industry (Jiangsu). Es wird mit drei Twin Propeller-Systemen von Schottel des Typs STP 310 mit einer Leistung von jeweils 1.000 kW ausgestattet. Der Propellerdurchmesser beträgt 2 m. Die STP werden von modernen Elektromotoren angetrieben. Das 150 m lange und 23 m breite Schiff erreicht so eine Betriebsgeschwindigkeit von 14 kn. Es bietet Platz für rund 600 Passagiere und 150 Besatzungsmitglieder.

Die Inbetriebnahme im September 2021 geplant

Die STP eignen sich dem Hersteller zufolge ideal als Antriebssysteme für Schiffe und Anwendungen mit geringem Bauraum, Tiefgang oder Freischlag. Durch die Lastverteilung zwischen zwei Propellern mit gleicher Drehrichtung und identischem Durchmesser werde das Kavitationsrisiko minimiert und der Freischlag erhöht, was zu einem geringen Geräusch- und Vibrationsniveau führe, heißt es. Dieses Konzept soll auch die Effizienz des Antriebssystems verbessern und den Kraftstoffverbrauch im Vergleich zu Einzelpropellersystemen reduzieren.

Der Jangtse ist der längste Fluss in China und der drittlängste Fluss der Welt – nach dem Nil in Afrika und dem Amazonas in Südamerika. Mit einer Länge von 6.397 km durchquert er die Provinzen Qinghai, Tibet, Sichuan, Yunnan, Chongqing, Hubei, Hunan, Jiangxi, Anhui und Jiangsu und schließlich die Stadt Shanghai von Westen nach Osten, bevor er in das Ostchinesische Meer mündet.

Teilen: