ThyssenKrupp, Schubboote
© ThyssenKrupp
Print Friendly, PDF & Email

Im Zuge der Flotten-Modernisierung ersetzt die thyssenkrupp Steel Europe AG zwei ihrer Rhein-Schubboote durch moderne, diesel-elektrisch betriebene Schiffe.

Die Neubauten erhalten jeweils zwei Voith Schneider Propeller (VSP) vom Typ 18R5 EC/150-1 mit einer Antriebsleistung von je 780 kW. Der Bau beider Schiffe erfolgt bei der niederländischen Werft Barkmeijer Shipyards B.V.

Seit den 1970er Jahren bugsieren die beiden Schubboote »Thyssen I« und »Thyssen II« Schubleichter im Duisburger Hafenbereich über den Rhein. Dazu benötigen sie einen starken Antrieb, der durch jeweils zwei VSP am Heck der Boote erfolgt. Das bewährte Antriebskonzept soll nun auch bei den neuen Schiffen umgesetzt werden.

Ausschlaggebend für diese Entscheidung waren nach Angaben von Voith die hohe Zuverlässigkeit und Perfomance der Propeller. Die Neubauten werden durch die neueste VSP-Generation und eine optimale Integration ins Schiffsdesign einen noch effizienteren Betrieb ermöglichen. Dies hätten unabhängige Modellversuche bestätigt, teilte der Hersteller Voith mit.

Teilen: